Blog

Blog

Sucre - Samaipata - La Paz

Sucre

Ich gebs ja zu ... (kein Reisethema)

... ich wär heuer wieder gerne bei den Linuxtagen und den pydays in Wien gewesen, ich hoffe es war ein voller Erfolg. Wenn ich darüber nachdenke, dass ich seit 20 Jahren Linux/Open Source benutze komm ich mir ein bisschen alt vor - das klingt zwar immer so negativ aber ich seh das positiv. Wer etwas auf Privatsphäre, Sicherheit, Stabilität und technische Überlegenheit hält wird nicht drum herum kommen sein Windows in die Tonne zu kippen. Die Abhängigkeit von Windows redet man sich in den meisten Fällen ja eh nur ein - der Mensch ist ein Gewohnheitstier und mag halt keine Veränderungen. Siehe übrigens auch ARD Dokumentation zur Microsoft Lobby.

1. Maibaden

Wir - meine Freunde vom Wolfgangsee und ich - haben vor vielen Jahren die Tradition ins Leben gerufen, dass wir - egal wo es uns hinverschlägt - am 1. Mai in den Wolfgangsee springen und eine kurze Runde schwimmen ... meistens nur vom Wasser rausschwimmen bei Wassertemperaturen von 7 bis 12 Grad. Leider können wir heuer nicht um 14h beim Camping Wolfgangblick dabei sein (und das anschliessende Weißbier genießen). 

Ab durch die Wüste

Am 24.03.2019 frühmorgens sind wir dann nach Bolivien aufgebrochen: wir Vier und zwei Damen aus Südafrika. Nach den Grenzformalitäten und Stehfrühstück während der Wartezeiten gings los. Wir packten unsere Rucksäcke aufs Dach, ausreichend Trinkwasser für die kommenden drei Tage Wüste in den Kofferraum und unser Handgepäck auf die Rückbank des Toyota (sehr kuschelig also ;-).
Theo, unser Fahrer, spricht ausschließlich spanisch, worauf wir aber vorbereitet waren und mit vereinten Kräften konnten wir auch einiges verstehen. Am ersten Tag sahen wir die Laguna Blanca, die Laguna Verde (eine schöner als die andere) und sprudelnde Geysire, bevor wir zu Mittag in herrlich heiße Thermalbecken mit Traum-Panorama hüpften (viel angenehmer als bei den Tatio-Geysiren, weil man ja irgendwann auch wieder rausmuss und es diesmal nicht gefühlte minus 40°C hatte).

Zitat zum Tag

Wir habens ja generell recht lustig auf unserer Reise. Vieles kann man nicht schreiben weils einfach Situationskomik ist und das einfach verloren geht. Aber heute (in Samaipata, Bolivien) hat mich Isa wieder ganz besonders zum Lachen gebracht: "Schau! Kim schnö! Siagst du de kloane Mischung aus Insekt und Vogel?"  - sie hat zum ersten Mal einen Kolibri gesehn, und die Aussage hat mich köstlichst amüsiert ;-)