Blog

Viewing posts from April, 2019

1. Maibaden

Wir - meine Freunde vom Wolfgangsee und ich - haben vor vielen Jahren die Tradition ins Leben gerufen, dass wir - egal wo es uns hinverschlägt - am 1. Mai in den Wolfgangsee springen und eine kurze Runde schwimmen ... meistens nur vom Wasser rausschwimmen bei Wassertemperaturen von 7 bis 12 Grad. Leider können wir heuer nicht um 14h beim Camping Wolfgangblick dabei sein (und das anschliessende Weißbier genießen). 

Ab durch die Wüste

Am 24.03.2019 frühmorgens sind wir dann nach Bolivien aufgebrochen: wir Vier und zwei Damen aus Südafrika. Nach den Grenzformalitäten und Stehfrühstück während der Wartezeiten gings los. Wir packten unsere Rucksäcke aufs Dach, ausreichend Trinkwasser für die kommenden drei Tage Wüste in den Kofferraum und unser Handgepäck auf die Rückbank des Toyota (sehr kuschelig also ;-).
Theo, unser Fahrer, spricht ausschließlich spanisch, worauf wir aber vorbereitet waren und mit vereinten Kräften konnten wir auch einiges verstehen. Am ersten Tag sahen wir die Laguna Blanca, die Laguna Verde (eine schöner als die andere) und sprudelnde Geysire, bevor wir zu Mittag in herrlich heiße Thermalbecken mit Traum-Panorama hüpften (viel angenehmer als bei den Tatio-Geysiren, weil man ja irgendwann auch wieder rausmuss und es diesmal nicht gefühlte minus 40°C hatte).

Zitat zum Tag

Wir habens ja generell recht lustig auf unserer Reise. Vieles kann man nicht schreiben weils einfach Situationskomik ist und das einfach verloren geht. Aber heute (in Samaipata, Bolivien) hat mich Isa wieder ganz besonders zum Lachen gebracht: "Schau! Kim schnö! Siagst du de kloane Mischung aus Insekt und Vogel?"  - sie hat zum ersten Mal einen Kolibri gesehn, und die Aussage hat mich köstlichst amüsiert ;-)

Chiiiiiiiilllleeeeeee!!

Nach Rom ging unsere Reise in der zweiten Hälfte nach Südamerika, und zwar wieder mit Top-Begleitung: Wir sind (trotz großer Unwetter daheim in Österreich) noch vor der Baggage-Claim am Flughafen in Santiago de Chile auf Sandra und Thomas getroffen - das soll uns mal einer nachmachen! Ohne zu kommunizieren trafen wir uns zufällig vorm Klo!

Auf an gschwindn Cafe nach Rom

Basislager vor Südamerika war also Rom (6.-11.3.). Wir haben uns ein 200m2 Appartment gemietet wo wir zu 8. wohnten. Die restlichen 9 Leut waren auch alle in 5 Gehminuten von uns untergebracht! Die Woche war herrlich: endlich wiedermal alles wie früher im Alltag! Mehr als wir konnte das wahrscheinlich niemand geniessen. Wir tranken unzählige Espressi, genossen Pasta, Pizza, Antipasti, Vino und Gelati - alles was wir nun wieder für lange Zeit nicht bekommen werden. Und etwas Sightseeing war natürlich auch drin. Und Geschichten haben wir erzählt, und gehört. Ganz viele! Es war herrlich!

Recent Posts

Archive

2019
2018

Categories

Tags

Authors

Feeds

RSS / Atom