Ab durch die Wüste

(1 comment)

Am 24.03.2019 frühmorgens sind wir dann nach Bolivien aufgebrochen: wir Vier und zwei Damen aus Südafrika. Nach den Grenzformalitäten und Stehfrühstück während der Wartezeiten gings los. Wir packten unsere Rucksäcke aufs Dach, ausreichend Trinkwasser für die kommenden drei Tage Wüste in den Kofferraum und unser Handgepäck auf die Rückbank des Toyota (sehr kuschelig also ;-).
Theo, unser Fahrer, spricht ausschließlich spanisch, worauf wir aber vorbereitet waren und mit vereinten Kräften konnten wir auch einiges verstehen. Am ersten Tag sahen wir die Laguna Blanca, die Laguna Verde (eine schöner als die andere) und sprudelnde Geysire, bevor wir zu Mittag in herrlich heiße Thermalbecken mit Traum-Panorama hüpften (viel angenehmer als bei den Tatio-Geysiren, weil man ja irgendwann auch wieder rausmuss und es diesmal nicht gefühlte minus 40°C hatte).

Planschen auf 4000m


Nach einem (wider Erwarten) sehr leckeren Mittagessen besichtigten wir die Laguna Colorada mit tausenden Flamingos. Hier sind drei verschiedene Arten heimisch. Es wird wahrscheinlich schon langweilig zu lesen, aber der ganze Tag war einfach wieder einmal atemberaubend. Alleine im Auto beim Fenster rauszuschauen war unbeschreiblich cool. Unsere Fotos erzählen (hoffentlich) den Rest!


Wir waren übrigens ziemlich langsam unterwegs, weil die Bremsen unseres fahrbaren Untersatzes in regelmäßigen Abständen hängengeblieben sind. Uns hat dieser gemütluche Fahrstil aber ziemlich relaxt und außerdem hieß das, dass wir immer erst nach dem großen Touristenansturm bei den Attraktionen waren :-)
Übrigens Anne, die Salar de Uyuni ist einer dieser Orte ...wo's quasi keine stillen Örtchen gibt ;-) und keinen Busch zum Verstecken haha!

Am zweiten Tag sahen wir rote Quinoa-Felder, tiefe Schluchten, sanfte Gesteinsformationen, Lamas, Vicuñas, Wüstenfüchse, ein flinkes Viscacha und über eine unserer Begleiterinnen fegte ein kleiner Wirbelsturm hinweg.
Wir besuchten das Städtchen San Cristobal, das Museum (übersetzt) "Salz und Lama" und wurden am Abend von Theos Frau bekocht. Da wir zwar alle müde von den vielen tollen Eindrücken waren, es aber unser letzter Abend zu viert war, mussten wir auch noch zwei Flascherl Wein köpfen! :-) ... das ergibt auf knapp 4000 Metern Seehöhe doch ein dezentes Damenspitzerl.


Am letzten Tag starteten wir um 05:00 Uhr früh in die eigentliche Salzwüste. Da es heuer viel Regen gab tuckern wir langsam durch Salzwasser, die umliegenden Berge und der Sonnenaufgang spiegeln sich darin. Überall türmen sich kleine bis große Salzberge, die wir zur Wahrheitsüberprüfung auch mal gekostet haben ;-)
Danach gings für uns zum Salzhotel (alles aus Salz, versteht sich) und nach dem dortigen Frühstück hatten wir ausreichend Zeit, unseren Fotokünsten vor der unendlichen Kulisse der Uyuni freien Lauf zu lassen. Es hat unglaublich Spaß gemacht - seht selbst! :-D

Goooozilllaaaa!!!


Nach dem Besuch eines Marktes (Sandra und ich waren am Vortag schon erfolgreich shoppen ;-) und einer kurzen Führung von Juan zur Salzherstellung, haben wir in der Nähe eines "Eisenbahnfriedhofes" Mittag gegessen und ehe wir uns versahen war der Trip auch schon wieder vorbei. Was soviel hieß wie... Abschied nehmen!
Während Sandra und Thomas (https://soli-und-schmied-auf-reisen.blogspot.com) zurück nach San Pedro fuhren, ging unsere Reise durch wunderschöne Landschaft nach Potosi, eine für seine Silberminen bekannte Stadt (war im 16. Jahrhundert die größte Stadt der Welt).

Wir besuchten dort das Museum "Casa de la Moneda", wo man uralte Münzdruckmaschinen aus - Tirol! - bewundern kann, damals mittels Eseln über Zahnräder angetrieben. Einen Besuch der Minen ließen wir aus, zum einen wegen der hohen Einsturzgefahr (man hat die Todeszahl der Minen in den 30 Jahren mit dem größten Ausstoss im 16. JH auf ca. 8 Millionen geschätzt!), zum anderen werden heute (!) noch Kinder in den Altaren geopfert demit das Erzvorkommen und der Touristenstrom zu den geführten Minentouren nicht versiegt.

Unsere Fotos zu Bolivien - erster Teil

Comments

Anne 1 month ago

Haha =D
erzählst mir dann wie ihr das bei Bedarf gelöst habt wenn ihr wieder da seid! :)
Immernoch und weiterhin viel Spaß!

Link | Reply

New Comment

required

required (not published)

optional

required