Kuala Lumpur - wie cool ist das denn!!

(1 comment)

Wir sind am 24.10. erfolgreich in Kuala Lumpur gestrandet - wir waren uns nämlich gar nicht so sicher, ob uns die Mongolen wegen der ganzen Polizei-Geschichten ausreisen lassen und dann war da noch die fragwürdige Geschichte mit dem Transitvisum in Peking. Bei der Zwischenlandung muss man nämlich zwangsläufig den Flughafen fürs andere Terminal verlassen und somit immigrieren. Das bedeutet viele lange Schlangen, Fingerprints, in Kameras lächeln, Wärmebildkameras, da ein Stempel, dort ein Zettelchen abholen usw.. Dabei wird man immer von 4 Beamten gleichzeitig betreut - wie nett ;-) Hinter uns traute sich jemand höflich fragen, ob es denn möglich wäre, dass sie sich auf 2 Plätze aufteilen, man befürchte, den Anschlussflug zu verpassen: "Later." Ok... Wir hatten zum Glück 6 Stunden Zeit, somit war sogar noch ein Vanillelatte und ein Schokomuffin drin, denn wir hatten von Charly 50 Yuan geschenkt bekommen - danke nochmal!

Insgesamt hatten wir nur 1h Wartezeit - wir sind nun um einiges schlauer: früher hätte ich bei einem Gabelflug über China mit 3h Zeit zum Umsteigen sofort gedacht dass sich das alles ausgeht und der Flug wäre im Nu gebucht worden - heute wissen wir dass man mehr Zeit braucht. Man fährt zB mit dem Zug zum Gepäckförderband - nachdem man lange fürs Visum gebraucht hat (4 Beamte benötigen für 1 Person 15 Minuten - es gab nur einen offenen Schalter und im Flieger waren doch ein paar Leute) - dann stellt man fest dass das Visum so lange gedauert hat dass das Gepäck einfach woanders hingebracht wird etc.


Wir sind dann in der Früh in Kuala Lumpur angekommen, bei angenehmen 26 Grad und 100% Luftfeuchtigkeit. Rob hat sich sofort voller Elan zum Kamera-Kauf aufgemacht, während ich meinen Schönheitsschlaf im Birdnest Collective (unser Hostel in China Town) bekam. Um 15 Uhr trafen wir Robin Wong zum Essen und bekamen so natürlich jede Menge Tipps aus erster Hand.
Wir lieben diese Stadt!! Sie ist modern und zugleich typisch asiatisch, erstaunlich sauber, günstig, überall gibt es lecker Streetfood (malay, indisch, chinesisch, thai - ein Gaumenparadies), frisches Obst (war ja bis jetzt absolute Seltenheit), der Verkehr ist überschaubar und man ist einfach mitten im Dschungel - an jeder Ecke sind Palmen!
"Leider" flogen wir am 27. schon weiter nach Nepal, wir hätten es hier locker noch ein paar Tage länger ausgehalten.
Jedenfalls war es eine willkommene Abwechslung und wir haben es sehr genossen! :-)

Ein paar Eindrücke

Comments

Chris K 4 months ago

Klingt super (bis auf die Warterei ;-)).
Und schön zu hören, dass alles gut läuft!

Viel Spaß!

LG

Link | Reply

New Comment

required

required (not published)

optional

required